Maschinenausfall? Sicher ist sicher

Durch steigende Maschinenausfälle steigt auch der Anspruch an die Instandhalter.

Ausgangspunkt für lange Maschinenlaufzeiten ist eine sorgfältige Wartungsplanung.
Die Wartungsplanung trägt zum Vermeiden von Reparaturkosten und ungeplanten Ausfällen bei, und Sie können sich bei der Arbeit stets auf Ihre Maschine verlassen.

Dem Maschinenausfall vorbeugen
Einem Maschinenausfall kann durch eine geeignete Instandhaltungsstrategie vorgebeugt werden. Dies ist mit einer professionellen Wartungs- und Instandhaltungssoftware möglich. Mit dem Wartungsplaner haben Sie zum einen die Möglichkeit, sämtliche Maschinenkosten wie Anschaffungskosten, Reparaturkosten und Wartungskosten zu überblicken und zum anderen haben Sie Ihre Wartungstermine ganz einfach im Überblick.

Warten auf die Wartung? Besser nicht!
Wenn eine Maschine stillsteht, läuft nicht nur die Zeit, sondern es laufen im Normalfall auch die Kosten davon. Umso wichtiger ist es, das richtige Ersatzteil möglichst schnell verfügbar zu haben.

Rufen Sie uns bitte direkt an.
Telefon: +49 (0) 6104 / 65327
Gerne können Sie uns auch per e-Mail kontaktieren
info@Hoppe-Net.de

Download Bestellen

Maschinenausfall - Was Sie jetzt in Ihrem Unternehmen umsetzen müssen. Praxistaugliche Betriebsmittelverwaltung Software hilft bei der Dokumentation.




Vorteile der HOPPE Wartungssoftware

  • Sicherung der Anlagenverfügbarkeit
  • Alle Informationen einfach und übersichtlich verfügbar
  • Prozessqualität auf höchstem Niveau
  • Reduktion der Stillstände und Leerlaufzeiten
  • Technische Analysen und Kostenauswertungen
  • Kennzahlen und Visualisierung
  • Nachweise für QS und Audits

Unsere Software für die Betriebsmittelverwaltung unterstützt Sie bei der Instandhaltung Ihrer Betriebsmitte
Voraussetzung, für eine termingerechte Produktion, ist eine hohe Verfügbarkeit der Maschinen und kein Maschinenausfall. Ziel der Instandhaltung ist es daher, Verschleißfolgen durch zum richtigen Zeitpunkt durchgeführte Instandhaltungsmaßnahmen zu minimieren. Hierzu wurde die Software Wartungsplaner zur Reduzierung eines Maschinenausfalls entwickelt.

Software für die Produktion. Software für die  Instandhaltung. Asset M

Instandhaltungen in der Produktion
So optimieren Sie die Instandhaltung mit TPM Total Productive Maintenance (TPM) Software System revolutioniert inzwischen das Anlagenmanagement.

Verwaltung der Gefahrstoffen in der Software für das Gefahrverzeichnis

Gefahrverzeichnis für GHS-Gefahrstoffe führen
Sicher die Gefahrstoffe in einer Liste verwalten Erstellung und Pflege von Gefahrstoffverzeichnissen GefStoffV

Unterweisung Gesetze. Gesetzestexte zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Software für betriebliche Unterweisung laut Gesetz
Unterweisung qualifiziert die Mitarbeiter Übersicht der Vielzahl der Gesetzestexte zum Arbeits- und Gesundheitsschutz

Elektroprüfung- elektrische Betriebsmittel. Gemäß DGUV Vorschrift 3.
S

Als Elektrofachkraft die DGUV umsetzen
elektrische Anlagen und Betriebsmittel müssen regelmäßig geprüft werden elektrotechnische Arbeitsmittel rechtzeitig auf Defekte kontrollieren

Unterweisung Software  hat Termine im Blick. Komplette Verwaltung Ihre

Unterweisung Software. Zertifizierte Unterweisung
Unterweisung: praktische Helfer für mehr Sicherheit bei der Arbeit! Wer muss wen wann wie unterweisen. Was ist gesetzlich gefordert?




Die Datenbank für die Maschineninstandhaltung bietet einen Überblick über den Zustand ihrer Maschinen.
Mit dem Wartungsplaner erhalten Maschinenbetreiber den perfekten Überblick über den Zustand ihrer Maschinen. Jede Maschine in einer Datenbank erfasst und kann mit individuellen Prüf- und Wartungsintervallen versehen werden. Damit halten die Anwender nicht nur rechtliche Vorgaben ein, sondern beugen auch teuren Stillstandzeiten durch plötzlich auftretende Maschinenausfälle vor.

Was, wann und wie zu warten ist, bestimmen eine Reihe von Vorschriften.
Zu beachten sind unter anderem die Unfallverhütungsvorschriften (UVV). Hinzu kommen die Richtlinien der Hersteller. Für die Prüfer liegen damit klare Vorgaben vor, nach denen die Prüf- und Wartungsarbeiten durchzuführen sind. Wartungsplaner enthält das Prüfbuch, in dem jeder prüfpflichtige Gegenstand angegeben wird.
Die Wartungsplaner Software dokumentiert zugleich den Nachweis für die ordnungsgemäße Prüfung und den zulässigen Zustand der Betriebsmittel.
Dieser Nachweis ist besonders wichtig, denn verantwortlich für den ordnungsgemäßen Zustand der Anlage ist der Betreiber, der damit seine Pflichterfüllung belegen kann.

Regelmäßige Überprüfungen von Arbeitsmitteln
In der DGUV Vorschrift 1 „Grundsätze der Prävention“ und auch in der DGUV Regel 100-500 „Betreiben von Arbeitsmitteln“ werden regelmäßige Prüfungen und Kontrollen von Arbeitsmitteln gefordert. Natürlich muss die Prüfung der Arbeitsmittel auch Bestandteil der Gefährdungsbeurteilung sein.
In der Gefährdungsbeurteilung sollten zusätzlich die betriebsspezifischen Gegebenheiten berücksichtigt werden.

Festgelegt werden müssen:
Prüfintervalle, der Prüfumfang und der Personenkreis (Prüfer, sachkundige Person)

Beispiele für prüfpflichtige Arbeitsmittel:

  • Leitern und Tritte
  • Anschlagmittel
  • Stapler, Flurförderfahrzeuge
  • Elektrische Betriebsmittel nach DGUV Vorschrift 3
  • PSA
  • Anschlag und Lastaufnahmemittel
  • Regale und Lagereinrichtung

Regelmäßige Inspektion bedeutet Sicherheit
Maschinen und Anlagen müssen regelmäßig gewartet werden.
Die Einhaltung der wiederkehrenden Püfungen kann im Ernstfall Leben retten. Aus Versicherungsgründen sollten die durchgeführten Prüfungen in einem Prüfbuch dokumentiert werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, legt für diese Arbeiten in einer qualifizierten Software die Wiederholungsprüfung gleich an.